Verurteilung

Für Gebet mit Rentnern bestraft

Ort: 
Kasachstan

Drei Mitglieder der Baptistengemeinde Rodnik in Oskemen im Osten Kasachstans, alle Rentnerinnen zwischen 61 und 72 Jahre alt, wurden kürzlich mit einer Geldstrafe von mehr als 2 monatlichen Pensionen belegt, weil sie in einem Altersheim mit Bewohnern gebetet hatten.

10 Christinnen droht die Auspeitschung

Ort: 
Sudan

Die Gesellschaft für bedrohte Völker hat einen Freispruch für zehn im Sudan angeklagte Christinnen gefordert. Ihnen wird vorgeworfen, gegen islamische Kleidungsvorschriften verstoßen zu haben. Den Frauen im Alter zwischen 20 und 22 Jahren droht deshalb die Auspeitschung.

Gebet am Bett einer Kranken mit Folgen

Ort: 
Laos

Die fünf wegen Missbrauch des ärztlichen Berufs verurteilten Christen, die bei einer sterbenden Frau gebetet hatten, legen Berufung gegen die Verurteilung ein. Dies teilt die Menschenrechtsorganisation “Human Rights Watch for Lao Religious Freedom” (HRWLRF) mit.

Öffentl. Ausübung des Glaubens verboten

Ort: 
Russland

Mitgliedern von Gemeinschaften, die ihre Religions- bzw. Glaubensfreiheit ohne spezielle Erlaubnis durch den Russischen Staat in der Öffentlichkeit ausüben, drohen Strafen in fünfstelligen Rubelbeträgen, wenn sie die örtlichen Behörden nicht im Voraus informieren.

Christsein plötzlich strafbar

Ort: 
Indien

Hinduextremisten führen im indischen Bundesstaat Chhattisgarh einen Feldzug gegen den «fremden Einfluss» von Nichthindus.

Todesurteil bestätigt in 2. Instanz

Ort: 
Pakistan

Das zweitinstanzliche Gericht in Lahore bestätigte das Todesurteil für die wegen Blasphemie verurteilte Christin Asia Bibi. Dies bestätigt einer der Verteidiger der Angeklagten, der christliche Anwalt Naeem Shakir. Der Berufngsantrag der Anwälte wurde von den Richtern abgelehnt.

Mariam weigert sich Glauben aufzugeben

Ort: 
Sudan

Vermehrter Druck auf Mariam, zum Islam zu konvertieren. Die sudanesische Christin Mariam Ibrahim, die für den „Abfall vom Islam“ zum Tode verurteilt wurde, weigert sich trotz fortgesetzter Aufforderungen weiterhin,  ihren christlichen Glauben aufzugeben.

Todesurteil gegen Christin

Ort: 
Sudan

In einer gemeinsamen Erklärung verurteilen die Kirchen des Sudan das Todesurteil gegen Mariam Yehya Ibrahim. Die im achten Monat schwangere Christin wird des Abfalls vom Glauben beschuldigt. P.

Todesurteil gegen Christen

Ort: 
Pakistan

In Pakistan gibt es ein weiteres Todesurteil gegen Christen: ein christliches Ehepaar Shafqat Emmanuel und Shagufta Kausar, wurde am 4. April von einem Gericht in Toba Tek Singh wegen angeblicher Blasphemie zum Tode verurteilt, sie sollen per SMS blasphemische Inhalte versandt haben.

Gerichtsurteile zu Vergewaltigung

Ort: 
Indien

Am heutigen 14. März verurteilte ein erstinstanzliches Gericht im Distrikt Kandhamal (Orissa) im Fall der Vergewaltigung der katholischen Ordensschwester Meena Barwa drei Angeklagte und sprach sechs weitere frei.

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden