Menschenrechte

Ausweisung von Christen beschlossen

Ort: 
Laos

Die Behörden des Distrikts Atsaphangthong (Provinz Savannakhet) haben beschlossen, dass die christlichen Einwohner verschiedener Dörfer des Distrikts ausgewiesen werden sollen, sollten sie nicht auf ihren christlichen Glauben verzichten.

100.000 Christen jährlich getötet

Ort: 
UNO

Wegen ihres Glaubens getötet. Etwa 100.000 Christen werden jedes Jahr wegen ihres Glaubens getötet. Diese Zahl nannte der Ständige Vertreter des Vatikans beim Büro der Vereinten Nationen, Silvano Maria Tomasi, am Montag vor einer UN-Sitzung in Genf.

Familie zu 15 Jahren Haft verurteilt

Ort: 
Ägypten

In Ägypten ist eine Familie wegen ihres Übertritts vom Islam zum Christentum zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Nadia Mohammed Ali, Mutter von sieben Kindern aus dem oberägyptischen Biba, war nach Informationen der IGFM ursprünglich Christin. Vor 23 Jahren wechselte sie zum Islam.

"Ein Angriff auf die Menschenrechte"

Ort: 
Ägypten

Die neue Verfassung Ägyptens „ist Wegbereiter eines islamischen Kalifats“, betont der Stellvertreter des Oberhaupts der koptisch-katholischen Kirche, Bischof Kyrillos William, als einer von drei Bischöfen, die das Dokument als fundamentalen Angriff auf die Menschenrechte verurteilen.

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden