Märtyrer

Ermordet, weil sie an Jesus festhielten

Ort: 
Kenia

Al-Shabaab-Anhänger töten vier Christen in Ostkenia. Am vergangenen Freitag, dem 18. August, kam es in der ostkenianischen Küstenprovinz Lamu zu einem tödlichen Überfall auf Christen.

Papst über die Märtyrerkirche

Ort: 
Europa

“Das Gedenken an diese heldenhaften Zeugen der Vergangenheit und der Gegenwart bestätigt uns in dem Bewusstsein, dass die Kirche wirklich Kirche ist, wenn sie eine Märtyrerkirche ist. Und die Märtyrer sind diejenigen… die die Gnade hatten, Jesus bis zum Ende zu bezeugen, bis zum Tod.

Martyrium von Sr. Regina anerkannt

Ort: 
Indien

Papst Franziskus ermächtigt die Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsverfahren das Martyrium von Schwester Regina Maria Vattalil von den Klarissen der Franziskaner, die am 25. Februar 1995 wegen ihres Glaubens in Indien ermordet wurde, anzuerkennen.

Christ blieb bis zum Tod standhaft

Ort: 
Indien

In Indien ist ein Christ an den Folgen einer Unterkühlung gestorben. Dorfbewohner wollten den 50-Jährigen und seine Frau zwingen, ihren christlichen Glauben aufzugeben. Das Ehepaar musste mehr als 17 Stunden bis zum Hals in einem Teich mit kaltem Wasser stehen.

Zwei koptische Geistliche enthauptet

Ort: 
Ägypten

Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) hat nach eigenen Angaben zwei koptische Geistliche getötet. Sie verbreitete auf Propagandakanälen Bilder von den Enthauptungen, die sich in Ägypten ereignet haben sollen. Dort ist der IS vor allem auf Sinai-Halbinsel aktiv.

Pfarrer Jacques ein Märtyrer unter vielen

Ort: 
Europa

“Die ersten Christen haben für ihr Bekenntnis zu Jesus Christus mit dem Leben bezahlt. Diese Geschichte wiederholt sich bis heute“, so Papst Franziskus bei der heutigen Morgenmesse in der Papstresidenz “Santa Marta” mit der Familie von Pfarrer Jacques Hamel, der am 26.

„Priester sein,ist eine Selbstmordaktion“

Ort: 
Irak

Rot beleuchtete Christus-Statue in Rio de Janeiro macht auf moderne Märtyrer aufmerksam. Die weltberühmte Christus-Erlöser-Statue von Rio de Janeiro ist von Sonntag auf Montag dieser Woche mit rotem Licht angestrahlt worden.

“Mein Vater ist im Himmel”

Ort: 
Ägypten

Längst werden die ägyptischen Christen, die vom IS in Libyen ermordet wurden, als Märtyrer verehrt – “Kirche in Not” hat ihre Kinder besucht. Die Bilder der 21 Christen, die im Februar von Terroristen des “Islamischen Staats” enthauptet wurden, haben sich tief in das Gedächtnis des christlichen Ägypten eingebrannt.

IS zeigt Massenmord an Christen

Ort: 
Libyen, Nigeria

Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) hat in einem Propaganda-Video den Massenmord an etwa 30 äthiopischen Christen gezeigt. Gleichzeitig drohen die Terroristen allen „Anbetern des Kreuzes“ mit dem Tod, die nicht zum Islam wechseln oder sich weigern, eine Kopfsteuer zu zahlen.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden