Islam

Erwürgt, weil sie Christin wurde

Ort: 
Uganda

In Uganda hat ein Muslim seine Ehefrau erwürgt, weil sie vom Islam zum Christentum übergetreten war. Das berichtet die Internetplattform „Morning Star News“ (Capistrano Beach, US-Bundesstaat Kalifornien). Die Tat ereignete sich in der Stadt Mbaale im Osten des Landes.

Der Islam strebt nach Weltherrschaft

Ort: 
International

„Der Islam strebt nach Weltherrschaft, nachdem der weltrevolutionäre Sozialismus abgedankt hat.“ Dieses Fazit zieht die Wochenzeitschrift „Christ in der Gegenwart“ (Freiburg) in einem Leitartikel. Die westliche Kultur sei nicht in der Lage, dieser Herausforderung zu begegnen.

Mädchen entführt und zu Heirat gezwungen

Ort: 
Pakistan

Ein 16jähriges Mädchen aus dem Distrikt Layyah (Punjab) wurde verschleppt und zur Bekehrung zum Islam sowie zu einer muslimischen Heirat gezwungen. Sie sollte einen wohlhabenden muslimischen Großgrundbesitzer heiraten.

Verbot für Christen sich zu versammeln

Ort: 
Katar

Das kleine Land am Persischen Golf hat die geringste Analphabetenrate der arabischen Welt und beheimatet die Nachrichtenagentur Al Jazeera. Von den etwa 1,8 Millionen Einwohnern sind etwa 90.000 Christen. Und die leiden zum Teil nicht unerheblich unter Verfolgung. 

Persischsprachige Kirche geschlossen

Ort: 
Iran

Die Kirche der „Versammlung Gottes“ in Teheran, die größte kirchliche persischsprachige Glaubensgemeinschaft im Iran, wurde von Iranischen Sicherheitskräften geschlossen. In den vergangenen Tagen wurde Pastor Robert Asseriyan, der die Gottesdienste in der Kirche zelebrierte, festgenommen.

Übergriff auf ein christliches Viertel

Ort: 
Pakistan
Kirche wird von Soldaten geschützt

Nach einem Streit zwischen christlichen und muslimischen Jugendlichen überfielen aufgebrachte Muslime ein christliches Viertel, wo Geschäfte, Fahrzeuge und Motorräder in Brand gesteckt wurden.

Familie zu 15 Jahren Haft verurteilt

Ort: 
Ägypten

In Ägypten ist eine Familie wegen ihres Übertritts vom Islam zum Christentum zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Nadia Mohammed Ali, Mutter von sieben Kindern aus dem oberägyptischen Biba, war nach Informationen der IGFM ursprünglich Christin. Vor 23 Jahren wechselte sie zum Islam.

"Ein Angriff auf die Menschenrechte"

Ort: 
Ägypten

Die neue Verfassung Ägyptens „ist Wegbereiter eines islamischen Kalifats“, betont der Stellvertreter des Oberhaupts der koptisch-katholischen Kirche, Bischof Kyrillos William, als einer von drei Bischöfen, die das Dokument als fundamentalen Angriff auf die Menschenrechte verurteilen.

Neue Welle der Gewalt

Ort: 
Nigeria

In zwei von einander unabhängigen Attacken tötete Boko Haram 10 Christen, 2 Polizisten und brannte 3 Kirchen in der Stadt Chibok im Norden Nigerias nieder. Die terroristische Gruppe setzt damit ihre Gewalt gegen Christen fort. Die ermordeten Christen wurden mit durchgeschnittener Kehle aufgefunden.

Blasphemievorwürfe gegen christl. Schule

Ort: 
Pakistan

Der umstrittene Blasphemieparagraph fordert in Pakistan unter Christen und Muslimen weitere Opfer.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden