Iran

Regierung verstärkt Druck

Ort: 
Iran

Nach Informationen des christlichen Hilfswerkes Open Doors wurden im Iran im Jahr 2016 mindestens 193 Christen verhaftet oder ins Gefängnis geworfen. Die von Präsident Rohani im Dezember 2016 ausgegebene „Charta für Bürgerrechte“ kann demnach bestenfalls als Absichtserklärung gelten.

Nadarkhani zu 10 Jahren Haft verurteilt

Ort: 
Iran

Der bekannteste Pastor in der Islamischen Republik Iran, Youcef Nadarkhani, ist wegen „Handlungen gegen die nationale Sicherheit“ zu zehn Jahren Gefängnis und anschließend zwei Jahren Verbannung verurteilt worden.

4 Christen zu je 10 Jahren Haft verurteilt

Ort: 
Iran

Im Iran hat ein Gericht vier Christen wegen missionarischer Aktivitäten und angeblicher Gefährdung der nationalen Sicherheit zu jeweils zehn Jahren Haft verurteilt, drei von ihnen in Abwesenheit. Damit hob es das Urteil einer früheren Instanz auf.

Christen massiv unter Druck

Ort: 
Iran

Amin Afshar Naderi ist zum christlichen Glauben konvertiert, seit August 2016 wird er ohne Anklage im Gefängnis festgehalten. Infolge eines gemeinsamen Hungerstreikes mit einem weiteren christlichen Häftling ist er schwer erkrankt. Nach dem Versprechen, ihre Fälle neu zu untersuchen, nehmen beide seit dem 14.

14 Christen festgenommen

Ort: 
Iran

Im Iran sind Anfang November 14 Christen festgenommen worden. Das berichtete der Nachrichtendienst „Assist News Service“. 13 von ihnen sollen durch Agenten des iranischen Geheimdienstes nach der Durchsuchung einer Hausgemeinde in Varamin in der Nähe von Teheran inhaftiert worden sein.

Drei Christen verhaftet

Ort: 
Iran
Handschellen

Soeben haben wir die Nachricht von HMK erhalten, dass am 5. März 2014 Amin Khaki, Hossein Barunzadeh, Rahman Bahman und fünf weitere Christen während eines Picknicks von iranischen Geheimdienst-Offizieren mit Waffen bedroht, geschlagen und anschliessend verhaftet wurden.

Verhaftungen zu Weihnachten

Ort: 
Iran

Eine Weihnachtsfeier iranischer Christen in Teheran wurde am 27. Dezember unsanft durch eine Gruppe von 15 Polizisten bzw. Mitarbeitern der Staatssicherheit unterbrochen. Die 50 Christen mussten einen vorbereiteten detaillierten Fragebogen ausfüllen und genaueste Angaben zu ihrer Person machen (z.B.

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden