Diskriminierung Intoleranz

Zunehmende Bedrängnis

Ort: 
Russland

Es geht religionsfeindlich zu wie unter Kommunisten. Evangelische Christen in Russland beklagen, dass ihre Regierung verstärkt eine religionsfeindliche Politik betreibe, wie sie es von den früheren kommunistischen Machthabern gewohnt waren.

Situation wird sich verschärfen

Ort: 
Türkei

In der Türkei wird sich die Situation für Christen und andere religiöse Minderheiten künftig verschärfen. Diese Erwartung äußerte die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM/ Frankfurt am Main) auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea nach dem Ja zur umstrittenen Verfassungsreform.

Antichristliche Hetze

Ort: 
Indonesien

Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) ist über die wachsende Intoleranz gegenüber religiösen Minderheiten im mehrheitlich muslimisch geprägten Indonesien sehr besorgt. Anlass ist die Gouverneurswahl in der Hauptstadt Jakarta. Der christliche Amtsinhaber, Basuki Tjahaja Purnama, unterlag am 19.

Weihnachten in Schule verboten

Ort: 
Türkei

Türkische Behörden sollen einer deutschen Auslandsschule in Istanbul verboten haben, im Unterricht das Thema Weihnachten zu behandeln.

Rückgabe von kirchl. Eigentum gefordert

Ort: 
Türkei

Das Oberhaupt der armenisch-apostolischen Kirche Aram I., Katholikos des Großen Hauses von Kilikien, mit Sitz in Antelias im Libanon, teilt mit, dass am heutigen 6.

System. Isolierung von Gemeinschaften

Ort: 
Turkmenistan

Die Russisch Orthodoxe Kirche möchte eine Diözese in Turkmenistan einrichten. Vor dem Zerfall der Sowjetunion unterstanden die Pfarren in der Turkmenischen Sowjetrepublik der zentralasiatischen Diözese mit Sitz in Taschkent.

Spendenaktion für Christen im Nahen Osten

Ort: 
Naher Osten

Syrien: „Danke, dass Sie Hoffnung in mein Herz bringen“ - Vom Überleben im belagerten Aleppo – „Kirche in Not“ startet Spendenaktion. Miriam ist eine Frau in den Siebzigern und lebt in Aleppo. Sie ist Witwe. Ihr Mann wurde vor drei Jahren von einer Granate getötet.

Schülerinnen ohne Kopftuch schikaniert

Ort: 
Ägypten

Wie die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) berichtet, werden muslimische und auch christliche Schülerinnen in Ägyptens Schulen genötigt oder sogar dazu gezwungen, ein Kopftuch zu tragen. Ägyptische Medien berichten beispielhaft über die 12-jährige Rahma Salim.

Zunehmend unter Druck der Hindus

Ort: 
Nepal

Am 20. September 2015 wurde die neue Verfassung angenommen. Dem historischen Meilenstein gingen ein zehnjähriger Bürgerkrieg und siebenjährige Parlamentsauseinandersetzungen voraus.

11 christliche Sender für illegal erklärt

Ort: 
Pakistan

Die "Pakistan Electronic Media Regulatory Authority" der pakistanischen Regierung erklärte 11 christliche TV-Sender, die ihre Sendungen im Pakistan in Urdu ausstrahlen, für unzulässig. Mit einem entsprechenden Beschluss, der am vergangenen 22.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden