Christenverfolgung

„Die Welt in Rot“ für Religionsfreiheit

Ort: 
International

„Kirche in Not“ macht auf religiöse Diskriminierung aufmerksam – neuer Bericht zur Lage der Religionsfreiheit. Die päpstliche Stiftung „Kirche in Not“ stellt am 22. November in Rom ihren neuen Bericht „Religionsfreiheit weltweit“ vor.

Wiederaufbau hat begonnen

Ort: 
Syrien

„Mit unseren Häusern bekommen wir auch unser Leben zurück“ - Im christlichen Viertel von Homs beginnt der Wiederaufbau. Die Altstadt von Homs war vor dem Krieg Heimat für die Christen.

Gewalt erreicht einen Höhepunkt

Ort: 
Indien

In Uttar Pradesh, dem bevölkerungsreichsten Staat im Norden Indiens, der auch als die bevölkerungsreichste Verwaltungseinheit der Welt, hat die Gewalt gegen Christen einen Höhepunkt erreicht.

"Das Regime lässt nicht locker"

Ort: 
Eritrea

Aus Eritrea fliehen immer noch Menschen. Das offizielle Ende des Krieges mit Äthiopien hat den Exodus nicht gestoppt. Jungendliche flüchten vor einem unterdrückenden Regime und einer armen Volkswirtschaft, in der es keine Beschäftigungsmöglichkeiten gibt.

Pastoren verhaftet und vertrieben

Ort: 
Myanmar

Im Nordosten Myanmars hat die paramilitärische Organisation United Wa State Army (UWSA) damit begonnen, eine massive Kampagne gegen Christen zu fahren.

Im Krankenhaus ermordet

Ort: 
Pakistan

Der Christ Sunil Saleem Masih wurde in einem Krankenhaus in Lahore getötet. Sunils Schwester Kiran Kashif war wegen Wehen in die Notaufnahme gebracht worden. Die junge Frau wurde jedoch von der zuständigen Ärztin angeschrien, zu Boden geworfen und als Ungläubige verspottet.

Christen im Irak: Quo vadis?

Ort: 
Irak

„ISIS hat versucht, das Kloster einzunehmen. Wir waren uns im August 2014 sicher, dass ihnen das gelingen würde“ erklärt Erzbischof Timotheus Musa al Schamani, Abt des syrisch-orthodoxen Klosters des heiligen Matti, gegründet im 4. Jahrhundert, eines der ältesten der Welt.

Islamisierung in Afrin

Ort: 
Syrien

Schwere Vorwürfe gegen türkische Besatzungsmacht in Afrin. Arabisierung, Islamisierung und Sprachverbote im nordsyrischen Kurdengebiet Afrin. Schwere Vorwürfe hat die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) gegen die türkische Besatzungsmacht im nordsyrischen Kurdengebiet Afrin erhoben.

Angriffswelle auf Kirchen

Ort: 
Nepal

Im Mai waren vier nepalesische Kirchen die Zielscheibe gewalttätiger Angriffe. Am 10. Mai, einen Tag nach Abschluss einer Jugendkonferenz der Hebron-Kirche in Hilihang, Ost-Nepal, versuchten Angreifer während der Nacht, das Gebäude in Brand zu stecken.

Anschläge auf 5 Kirchen

Ort: 
Nepal

Auf fünf christliche Kirchen, darunter auch ein katholisches Gotteshaus, wurden innerhalb einer Woche in Nepal Anschläge verübt. Die katholische Kirche St. Joseph in Kohalpur im Bezirk Banke wurde am 18. Mai von Unbekannten in Brand gesteckt.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden