Blasphemiegesetz

Christ zum Tode verurteilt

Ort: 
Pakistan

Ein muslimischer Freund hatte ihn angezeigt. In Pakistan ist ein Christ wegen angeblicher Gotteslästerung zum Tode verurteilt worden.

Urteil gegen Ahok niederschmetternd

Ort: 
Indonesien

Ein Gericht in Jakarta verurteilte den ehemaligen christlichen Gouverneur von Jakarta, Basuki Tjahaja Purnama (“Ahok”) wegen Blasphemie zu zwei Jahren Haft verurteilt. Mit dem am gestrigen 9.

„Sie können machen, was sie wollen“

Ort: 
Pakistan

Am 28. Januar sprach ein Anti-Terrorismus-Gericht in Pakistan mehr als 100 Personen frei, die verdächtigt worden waren, sich an Ausschreitungen gegen Christen im März 2013 in Lahore beteiligt zu haben. Dabei wurden über 100 Häuser von einem wütenden Mob geplündert und niedergebrannt.

Wegen Blasphemie festgenommen

Ort: 
Pakistan

Der Christ Babu Shahbaz aus Kamahan in der Nähe von Lahore wurde wegen angeblicher Blasphemie von der Polizei festgenommen. Am 30. Dezember wurde gegen Babu Shahbaz auf der Grundlage des so genannten Blasphemieparagraphen 295 b des pakistanischen Strafrechts anzeige erstattet.

Pastor angegriffen und erpresst

Ort: 
Pakistan

Nach einem Streit im Zusammenhang mit einer Immobilie griffen rund 50 Muslime am vergangenen 19. Oktober das Haus an, in dem der christliche Pastor Mikel Robert in Farooqabad (Distrikt Sheikhupura) mit seiner Familie wohnt.

Anzeige führt oft zu kollektiver Rache

Ort: 
Pakistan

Immer öfter sollen in Pakistan Anzeigen wegen angeblicher "digitaler Blasphemie" erstattet werden, die den Propheten Mohamed in den sozialen Netzwerken beleidigt. Vor kurzem wurde der Christ James Nadeem festgenommen, weil er eine blasphemische Nachricht bei WhatsApp veröffentlicht hatte.

Christin zu Tode geprügelt

Ort: 
Nigeria

Am 2. Juni 2016 wurde eine nigerianische Christin von einer aufgebrachten Menschenmenge auf dem Markt in Kano getötet, nachdem ein muslimischer Mann sie der Blasphemie bezichtigt hatte. Der Vorfall ist nur eine von vielen Gewalttaten, die den Norden des Landes immer wieder erschüttern.

2014: 1400 Anklagen wegen Blasphemie

Ort: 
Pakistan

Allein 2014 wurden in Pakistan 1.400 Anklagen wegen Blasphemie registriert. Dies teilt Syed Mumtaz Shah im Rahmen des Seminars “Menschenrechte, Religionsfreiheit, soziale Inklusion und politisches Mitwirken von Minderheiten” des“ Pakistan Institute of Labour Education and Research” (PILER) mit.

Nach privatem Streit wegen Blasphemie in Haft

Ort: 
Pakistan

Der Pakistanische Christ Pervaiz Masih aus dem Dorf Usman Wala (Kasur, Punjab) wurde nach einem Streit mit dem Muslim Haji Jamshed im Zusammenhang mit dem Verkauf von Baumaterialien wegen angeblicher Blasphemie inhaftiert.

Christen wegen Blasphemie angeklagt

Ort: 
Pakistan

Der protestantische Pastor Gill Aftab und drei weitere Christen aus Gujrat (Punjab) wurden wegen Blasphemie angeklagt. Sie sollen den Begriff “rasool” (Apostel) im Zusammenhang mit einer Veranstaltung der “Biblical Church of God” benutzt und damit auf Plakaten für die Versammlung geworben haben.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden