Asien

Christen unerwünscht

Ort: 
Türkei

Die Türkei hat traditionell große Probleme im Umgang mit ihren religiösen und ethnischen Minderheiten.

Proteste nach Vergewaltigung

Ort: 
Bangladesch

In Bangladeschs Hauptstadt Dhaka haben Hunderte Christen öffentlich gegen Diskriminierung protestiert. Auslöser war die Vergewaltigung einer jungen christlichen Lehrerin, berichtet der Informationsdienst „Asia News“. Es handelt sich um eine 26-Jährige, die aus Scham anonym bleiben wollte.

Verteilung relig. Literatur verboten

Ort: 
Kasachstan

Der Baptist Roman Dimmel musste Anfang Mai zum zweiten Mal drei Tage in einem Gefängnis in der Region Karaganda verbringen, weil er sich weigert, eine 2015 wegen des Verteilens religiöser Literatur und Glaubensgesprächen gegen ihn verhäng

Berufungen gegen Beschlagnahme

Ort: 
Türkei

Während in Diyarbakir die von den türkischen Behörden verhängte Ausgangssperre verlängert wurde, legen die Vertreter der Stiftungen der christlichen Gemeinden Berufung gegen den Beschluss der umgehenden Beschlagnahme weitere Teile des Stadtgebiets durch die türkische Regierung im Zusammenhang mit den militärischen O

Konvertierter Christ ermordet

Ort: 
Bangladesch

Am 22. März wurde Hossain Ali, ein 68-jähriger Christ mit islamischem Hintergrund, auf dem Weg nach Valacopa im Distrikt Kurrigram im Norden Bangladeschs von drei Männern auf Motorrädern angegriffen.

Keine Rückgabe kirchl. Eigentums

Ort: 
Türkei

Der orthodoxe Patriarch Bartholomäus I.

Entführt und zwangsverheiratet

Ort: 
Pakistan

Mit der Bitte um Hilfe für seine Tochter, die verschleppt und zur islamischen Heirat gezwungen wurde, wendet sich der pakistanische Christ Sarwar Masih an den Anwalt Sardar Mushtaq Gill von der Organisation „Legal Evangelical Association Development“. Die 23jährige Laveeza Bibi wurde am 14.

In Lehrplänen verunglimpft

Ort: 
Pakistan

Pakistanische Schulbücher verunglimpfen in wachsendem Maße Christen und andere religiöse Minderheiten. Darauf hat die US-amerikanische Kommission für internationale Religionsfreiheit (USCIRF) in einem Bericht vom 12.

Ausmaß der Zerstörg. erschreckend

Ort: 
Syrien

„Die Tränen der Christen sind für mich sehr schmerzhaft“. Der syrisch-orthodoxe Patriarch Ignatius Ephrem II.

Wegen Verkündigung verprügelt

Ort: 
Indien

Ein Mitglied einer pfingstkirchlichen Gemeinde wurde im Staat Bihar angegriffen und öffentlich gedemütigt, weil er in der Öffentlichkeit das Evangelium verkündete.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden