Asien

Ehemann will keine Christin zur Frau

Ort: 
Tadschikistan

Mehriban war eine treue muslimische Ehefrau. Die junge Mutter bekam Kontakt zu Christen und begann die Gottesdienste in einer kleinen Gemeinde zu besuchen. Bald darauf entschied sie sich für ein Leben als Christ und konvertierte zum christlichen Glauben. Mehriban und ihr Mann haben zwei kleine Kinder.

Rechtsstreit um Begriff "Allah"

Ort: 
Malaysia

Im Rechtsstreit zwischen der katholischen Kirche und der malaiischen Regierung über die Benutzung des Begriffs „Allah“, um Gott in der Bibel und in christlichen Veröffentlichungen zu benennen, gibt es ein neues Kapitel.

Erneut Gewalt gegen Christen

Ort: 
Indien

Wiedereinmal werden Christen in Orissa Opfer von Gewalt. Die Täter sind meist radikale Hindus, die den Christen feindselig gegenüber stehen. Zu den jüngsten Episoden der Gewalt zählt der noch nicht vollständig aufgeklärten Tod eines Pastors und die Vergewaltigung einer katholischen Ordensschwester.

Pastor in Haft

Ort: 
Kasachstan

Sofortige und bedingungslose Freilassung des protestantischen Pastors, Bakhytzhan Kashkumbayev, der vor 2 Monaten in Kasachstan aufgrund einer frei erfundenen Anklage ins Gefängnis kam, fordert die Organisation “International Christian Concern” (ICC).

Nein zum Anti-Konversionsgesetz

Ort: 
Indien

Die Christen im zentralindischen Staat Madhya Pradesh stemmen sich vehement gegen eine Maßnahme, die das bereits bestehenden Konversions-Verbot noch weiter verschärft. Der neue Gesetzestext wurde von der hinduistischen Nationalpartei “Bharatiya Janata Party” gebilligt.

Kirchl. Einrichtungen unter Polizeischutz

Ort: 
Bangladesch

Mit großer Sorge verfolgt das internationale katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ die anhaltenden Spannungen in Bangladesch. „In der Diözese Dinajpur im Nordwesten des Landes sind katholische Christen wiederholt von muslimischen Gruppen angegriffen worden“, bestätigt Veronique Vogel, Länderreferentin für Indien.

Boykottaufruf gegen Christen

Ort: 
Indien

Hinduistische Extremisten rufen zum Boykott gegen Christen im Staat Orissa (Ostindien) auf. Wie einheimische Beobachter mitteilen drangen am vergangenen 24. Juni hinduistische Extremisten in einen Versammlungsraum der „Unabhängigen Pfingstkirchlichen Gemeinde“ ein.

Christ enthauptet

Ort: 
Indien

Ein 35jähriger Christ wurde in Indien enthauptet, weil er sich geweigert hatte, zum Hinduismus zu konvertieren. Die Bluttat geschah in Teliamura im indischen Bundesstaat Tripura im Nordosten des Landes. Wie indische Medien berichten, wurde Tapas Bin von seinem Schwiegervater geköpft.

Persischsprachige Kirche geschlossen

Ort: 
Iran

Die Kirche der „Versammlung Gottes“ in Teheran, die größte kirchliche persischsprachige Glaubensgemeinschaft im Iran, wurde von Iranischen Sicherheitskräften geschlossen. In den vergangenen Tagen wurde Pastor Robert Asseriyan, der die Gottesdienste in der Kirche zelebrierte, festgenommen.

Verurteilung von Christen

Ort: 
Usbekistan

Sharofat Allamova, eine Protestantin aus Urgench im Nordwesen Usbekistan wurde zu eineinhalb Jahren Erziehung durch Arbeit verurteilt, nachdem sie in einem Strafverfahren der „illegalen Produktion und Lagerung und des illegalen Imports und Vertriebs religiöser Literatur“ für schuldig befunden worden war.

Tags: 

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden