Asien

Terror vor Weihnachten

Ort: 
Nigeria, Indien, Pakistan

In drei Ländern häuften sich die Attacken auf Christen innerhalb der letzten Tage: in Nigeria, Indien und am 3. Adventssonntag im Südwesten Pakistans.

Drohungen in der Vorweihnachtszeit

Ort: 
Indien

Als inakzeptabel bezeichnen Vertreter der katholischen Kirche in Indien, die Tatsache dass hinduistische Extremisten Christen in der Vorweihnachtszeit bedrohen.

Selbstmordattentat auf Kirche

Ort: 
Pakistan

"Massaker an unschuldigen Menschen nehmen in Pakistan zu. Lasst uns zu unserem Herrn Jesus Christus beten, damit er unserem Land Kraft, Weisheit, Toleranz und Frieden schenken möge.

Hauskirchen in der Grauzone

Ort: 
China

Eine Einschätzung vom Berliner Professors Christian Meyer. Es gibt zwar seit einigen Jahrzehnten eine Öffnungspolitik Chinas gegenüber dem Christentum.

Tags: 

Tamil Nadu: Gewalt gegen Christen

Ort: 
Indien

Vier Menschen, darunter der örtliche Vorsitzende der Bharatiya Janata Party (BJP), wurden im Zusammenhang mit einer Episode der Gewalt und des Vandalismus in einem christlichen Gebetsraum am 9. Dezember in Coimbatore, Tamil Nadu, festgenommen.

Enteignungen zurückgenommen

Ort: 
Türkei

Die Enteignung des türkischen Klosters Mor Gabriel ist von der türkischen Regierung revidiert worden.

Christen ungerecht behandelt

Ort: 
Irak

Shiitische Milizen eröffnen muslimische Schulen in ehemaligen christlichen Zentren. Vom Iran unterstützte shiitische Milizen eröffnen nun muslimische Schulen in ehemaligen von Christen genutzten Gebäuden.

Blasphemiegesetz und seine Folgen

Ort: 
Pakistan

„Zwei unschuldige Menschen mussten sterben, weil der Fanatismus in unserer Gesellschaft so weit verbreitet ist. Das Grauen jenes Tages hat sich in unsere Herzen und in unsere Köpfen eingeprägt.

Tausende fordern Hinrichtung von Asia

Ort: 
Pakistan

Mehr als dreitausend Muslime haben mehrere Tage lang auf den Straßen Islamabads, der Hauptstadt Pakistans, demonstriert, um von der Regierung unter anderem die Hinrichtung Asia Bibis zu fordern. Bibi, eine katholische Mutter, wurde unter ho

Antikonversionsgesetz in Kraft getreten

Ort: 
Nepal

“Trotz des Inkrafttretens eines ‘Antikonversionsgesetzes’, das die Religionsfreiheit einschränkt und eine religiöse Konversion zum Verbrechen macht, werden die Christen auch künftig zum Aufbau einer gesunden, friedlichen und harmonischen Gesellschaft beitragen”, so der aus Kanada stammenden Jesuit Bill Robins,

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden