Afrika

Islamisierung in vollem Gange

Ort: 
Madagaskar

Während die Insel wenige Monate vor den  Präsidentschaftswahlen eine schwere politische Krise durchlebt, wurde Erzbischof Désiré Tzarahazana, und der zugleich der Vorsitzende  der Bischofskonferenz von Madagaskar ist, vom Papst zum Kardinal ernannt.

Wieder Gemeinden geschlossen

Ort: 
Algerien

Vergangenes Wochenende verriegelten die Behörden zwei Gemeinden in der nordöstlichen Provinz Kabylie. Genau dort wächst die Gemeinde Jesu derzeit am meisten. Eine der Gemeinden befindet sich in Ait-Mellikeche, ca.

"Agenda zur Islamisierung"

Ort: 
Nigeria

Der Bischof von Makurdi über die Massaker an Christen in Nigeria: „Es gibt eine deutliche Agenda, ein Programm, um alle überwiegend christlichen Regionen im sogenannten Mittleren Gürtel (Middle Belt) in Nigeria zu islamisieren“, erklärt im Gespräch mit KIRCHE IN NOT Bischof Wilfred

16 Christen sterben bei Angriff

Ort: 
Zentralafrika

Mit großer Trauer hat KIRCHE IN NOT  erfahren, dass Pater Albert Toungoumalé-Baba und 15 weitere Mitglieder der Pfarrgemeinde Unserer Lieben Frau von Fatima in der zentralafrikanischen Haupttadt Bangui am 1. Mai bei einem bewaffneten Angriff getötet wurden.

21 Tote bei Massaker an Christen

Ort: 
Nigeria

Zwei Priester und mindestens 19 Gemeindemitglieder wurden in der Pfarre St. Ignatius von Ukpor-Mbalom im Dorf Mbalom in der Gemeinde Gwer East im nigerianischen Bundesstaat Benue ermordet.

Tochter eines Opfers gibt Zeugnis

Ort: 
Ägypten

„Meine Mutter wurde von einem Terroristen getötet, als sie ihm half“. Die Tochter eines der Opfer des im Dezember in Kairo verübten Attentats legt Zeugnis ab. Am 29.

Wieder ein Überfall auf Priester

Ort: 
DR Kongo

Zwei weitere Priester wurden in der Demokratischen Republik Kongo angegriffen. Wie aus einer Verlautbarung hervorgeht, sollen am Abend des 10. April der Gemeindepfarrer der Pfarrei „Isidoro Bakanja“ im Bezirk Seka-Mbote in Boma, Pfarrer Pierre Mavinga und dessen Vikar angegriffen worden sein.

Fulani töteten im März 225 Christen

Ort: 
Nigeria

In Nigeria sind im März 225 Christen durch Fulani-Nomaden getötet worden. Das meldet das christliche Hilfswerk International Christian Concern (Washington) und fordert die nigerianische Regierung dazu auf, mehr für den Schutz seiner Bewohner zu tun.

Mord an Pfarrer Étienne

Ort: 
DR Kongo

"Pfarrer Étienne wurde bei seiner Arbeit getötet", beklagt Bischof Théophile Kaboy Ruboneka von Goma (Nord-Kivu, im Osten der Demokratischen Republik Kongo) zum Tod von Pfarrer Étienne Sengyumva, der die Gemeinde Kitchanga leitete und am gestrigen Sonntag, den 8. April, in Kyahemba ermordet wurde.

Pastor mit Familie ermordet

Ort: 
Sudan

Wie jetzt erst bekannt wurde durch Berichterstattung von dem international tätigen, in England ansässigen Hilfswerk BarnabasFund, wurde in der Nacht vom 2. März der sudanesische Pastor Stephen Toms Abur mit seiner ganzen Familie von maskierten Männern regelrecht abgeschlachtet.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden