Afrika

Kopte stirbt in Haft

Ort: 
Ägypten

Hunderte von Ägyptern, die hauptsächlich der koptischen Gemeinde angehören, habe sich spontan vor dem Polizeirevier des Stadtviertels Manshiet Nasser versammelt, um ihrer Wut Ausdruck zu verleihen, nachdem die Nachricht von der Tötung eines verhafteten bekannt wurde.

Knapp 200 Christen verhaftet

Ort: 
Eritrea

Im nordostafrikanischen Eritrea verschärft die neomarxistische Regierung unter Staatschef Isayas Afewerki ihren antichristlichen Kurs weiter. So wurden jüngst rund 200 Christen verhaftet.

System. Missachtung der Glaubensfreiheit

Ort: 
Sudan

Die Sudanese Church of Christ (SCOC) – ein Gemeindeverband, dem etwa 220.000 der insgesamt rund zwei Millionen Christen im Sudan angehören – hat sich mit einem offenen Brief an die Regierung gewandt.

Interview: "Ägypten ist unser Land."

Ort: 
Ägypten

INTERVIEW mit Bischof William Kyrillos von Assiut über die Situation der Christen in Ägypten anlässlich seines Besuchs im Nationalbüro des Päpstlichen Hilfswerks KIRCHE IN NOT in Brasilien. "Die Herausforderung besteht darin, dass das bloße Christsein bereits ein Hindernis darstellt.

94 Christen in einem Monat verhaftet

Ort: 
Eritrea

Die eritreischen Behörden haben die Repression gegen die Christen erneut verschärft. Die Festnahmen häufen sich. In Eritrea wurden allein im Monat Mai mindestens 94 Christen festgenommen: Am 21.

Weil sie nicht Muslime werden wollten

Ort: 
Ägypten

Nach dem Angriff der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) auf einen vor allem mit koptischen Christen besetzten Bus am 26. Mai bei Al-Minja in Mittelägypten werden immer mehr Einzelheiten bekannt. Bei dem Anschlag wurden 29 Kopten ermordet.

29 Kopten bei Anschlag getötet

Ort: 
Ägypten

Bei dem Angriff auf einen Bus mit ägyptischen Christen wurden mindestens 29 Menschen getötet.Eine Splittergruppe des Terrornetzwerks "Islamischer Staat" (IS) beansprucht die Urheberschaft des Angriffs auf einen Bus im ägyptischen Al-Minja für sich. Das teilte die IS-Miliz über ihren Informationskanal Amaq mit.

89 pfingstkirchliche Christen verhaftet

Ort: 
Eritrea

In Eritrea sind 89 pfingstkirchliche Christen verhaftet worden. Das berichtet das Hilfs- und Missionswerk AVC (Aktion für verfolgte Christen und Notleidende, Nidda/Mittelhessen). Den Informationen des Werks zufolge erfolgten die Festnahmen, als sich die Christen in ihren Hauskirchen trafen.

Christlicher Teenager ermordet

Ort: 
Ägypten

Nur vier Tage nach den Anschlägen vom Palmsonntag im Norden Ägyptens wurde am Gründonnerstag, dem 13. April, in Oberägypten ein junger koptischer Christ ermordet.

36 Tote bei Anschläge auf Kirchen

Ort: 
Ägypten

Bei zwei Anschlägen in Kirchen wurden mindestens 36 Menschen getötet und viele weitere verletzt. Die Attentate fanden kurz vor dem Besuch von Papst Franziskus statt. Horror und Entsetzen in Ägypten.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden