Priester in Puerto Valdivia ermordet

Kolumbien

Die Bischofskonferenz von Kolumbien ist vereint im Schmerz und verurteilt die Ermordung von Diomer Eliver Chavarría Pérez, der genau am Tag seines 31. Geburtstags – am Abend des 27. Juli – in der Gemeinde von Raudal, im Dorf Puerto Valdivia, Antioquia (Kolumbien), getötet wurde. Mons. Jorge Alberto Ossa Soto, Bischof des Diözese von Santa Rosa de Osos, der P. Chavarría Pérez angehörte, hat eine Erklärung mit der traurigen Nachricht abgegeben und betont, dass er jede Gewalt gegen Leben und Würde der Menschen verurteile.

„Geopfert während der Ausübung seiner Mission“, heißt es in dem Kommunique. P. Diomer wurde 186 in Gomez Plata, im Kreis Antioquia geboren, am 19. März 2012 zum Priester geweiht. Er arbeitete in der Diözese als Gemeindevikar in Vegachi; danach wurde er Gemeindepfarrer in Aro und in der Folge Gemeindevikar in San Pedro de Los Milagres und übernahm dann die Gemeinde von Raudal in Puerto Valdivia.
Die Todesursachen werden derzeit von den Behörden untersucht. (Quelle: Fidesdienst, Bild: TUBS)

Zü zur Startseite
  • Herr Jesus Christus,
    wir denken an die Menschen,
    die für ihren Glauben leiden,
    die für ihre Hoffnung bedrängt werden,
    die für ihre Treue zu dir sterben.

    Wir danken dir,
    dass diese Menschen uns zeigen,
    wie wertvoll unser Glaube ist.
    Gib uns die Gnade,
    dass ihr Zeugnis in unserem
    Leben fruchtbar wird.
    Amen.