Ausgrabungen unter Beschuss

Syrien, Türkei

Die syrische Generaldirektion für Altertümer beklagt in einer amtlichen Mitteilung die Zerstörung von wichtigen christlichen archäologischen Stätten durch Luftangriffe der türkischen Luftwaffe in der Region Afrin im Nordosten Syriens. "Türkische Flugzeuge“, so der Leiter der Behörde, Mahmoud Hamoud, in der am gestrigen Donnerstag, den 22. März, veröffentlichten Verlautbarung „nahmen die archäologischen Ausgrabungen in Barad rund 15 Kilometer südlich der Stadt Afrin unter Beschuss".
Die archäologischen Ausgrabungen in Barad enthalten die Überreste vieler byzantinischer Kirchen und Klöster und Gräber aus den ersten Jahrhunderten des Christentums und wurde seit 2011 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.
Am Sonntag, dem 18. März, eroberten türkische Truppen und Anti-Assad-Milizen die bisher von kurdischen Milizen gehaltene Stadt Afrin. 

Zü zur Startseite
  • Gott unser Vater, stärke
    unsere Brüder und Schwestern,
    die wegen ihres Glaubens
    benachteiligt und verfolgt werden.
    Gib ihnen Kraft, damit sie
    in ihrer Bedrängnis die Hoffnung
    nicht verlieren.
    Amen.